„Plattdeutsch schreiben - Platt for future“ - Auftaktworkshop

„Plattdeutsch schreiben - Platt for future“ - Auftaktworkshop 29.09.2020

„Plattdeutsch schreiben - Platt for future“ war der Titel eines Auftaktworkshops in der Volkshochschule, der in Kooperation mit dem Kreisheimatverein Herford stattfand.

VHS-Leiterin Monika Schwidde begrüßte die Teilnehmenden, die aus der gesamten Region zusammengekommen waren und erinnerte daran, dass die VHS im Kreis Herford eine lange Tradition hat, sich für den Erhalt des Plattdeutschen einzusetzen.

Gerhard Heining und Dr. Achim Schröder betonen, sich bei diesem Thema als Dilettanten zu verstehen,– nach lat. delectare = sich erfreuen. Wir erfreuen uns an unserer alten Sprache und sind nach einer Umschreibung aus dem Etymologie-Duden „Laien mit fachmännischem Ehrgeiz“, so stellte sich G. Heining vor.

Er erläuterte den Anlass zu dem Auftaktworkshop, das Schreibchaos, das sich bisweilen mit vielen unterschiedlichen Schreibweisen innerhalb eines Textes zeigt, ob in einer Zeitungsnotiz oder in einem Choraltext.

Es fehle eine allgemein gültige Orthografie mit der Folge, dass individuelle Schreibweisen z. T. von heftigen Glaubenskämpfen begleitet seien.

Er beschrieb das Vorhaben daher ausdrücklich als einen Versuch, in ruhiger Arbeitsatmosphäre Gesichtspunkte (keine festen Regeln!) mit regionaler Gültigkeit zu formulieren, immer unter dem Leitwort „Kompromiss“.

Im weiteren Verlauf umriss er die geschichtliche Entwicklung seit 200 Jahren, die Wörterbücher-Zeit um 1800 (Hochdeutsch und Niederdeutsch), Klaus Groth und Fritz Reuter um 1850 (Systematik oder Pragmatik?), Kommissionen vor ca. 100 Jahren (Lübecker/ Hamburger Richtlinien) bis zu heutigen Wörterbüchern und Lehrwerken.

Bei den gemeinsamen Überlegungen zum weiteren Vorgehen kamen interessante Anregungen aus der Runde, u. a. auch die Empfehlung, bei Lösungsvorschlägen für ein Schreibproblem tolerant und ökonomisch vorzugehen.

Das Motto: “De Arboit wuist denn Wegg.“ beschreibt die Arbeitsweise, auf die man sich vorerst verständigt hat.

Als nächster Termin wurde Freitag, 16. Oktober, 18:00 Uhr, in der Volkshochschule vereinbart.

Volkshochschule im Kreis Herford
Das kommunale Weiterbildungszentrum
Zweckverband VHS im Kreis Herford

Münsterkirchplatz 1 | 32052 Herford
 05221 | 59 05-0
05221 | 59 05-36
info@vhsimkreisherford.de

Öffnungszeiten des Informations- und Anmeldebüros

Mo8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Di8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Mi8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Do8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Fr

8:30 – 12:30 Uhr 


Öffnungszeiten des Fachbereichs Deutsch

Mo8:30 – 12:15 Uhr und 13:15 – 16:00 Uhr
Di8:30 – 12:15 Uhr und 13:15 – 16:00 Uhr
Mi8:30 – 12:15 Uhr 
Do8:30 – 12:15 Uhr und 13:15 – 18:00 Uhr
Fr8:30 – 12:15 Uhr