Erwachsenpädagogische Qualifikation (EPQ)

Erwachsenpädagogische Qualifikation (EPQ)

Die EPQ ist eine Qualifizierungsmaßnahme des Landesverbands der Volkshochschulen von NRW, die in Zusammenarbeit mit der Universität Münster entwickelt wurde. Die Volkshochschulen Bad Salzuflen, Bielefeld, Detmold-Lemgo, Gütersloh, im Kreis Herford, Lippe-Ost, Lippe-West, Löhne, Lübbecker Land, Minden/ Bad Oeynhausen, Ravensberg, Reckenberg-Ems und Verl- Harsewinkel- Schloß Holte-Stukenbrock bieten die EPQ im Kooperationsverbund OWL an.

Die Qualifizierung hat das Ziel, Kursleiter*innen, Referent*innen und Trainer*innen solides methodisches Handwerkzeug zu vermitteln und die Qualität des Unterrichts zu steigern und zu sichern.

Für wen?
Die Konzeption richtet sich nicht nur an Kursleitende der Volkshochschulen, sondern vermittelt ein Qualifikationsprofil für alle, die in der Weiterbildung unterrichten (möchten). 

Was?
Im modularen Seminarsystem der EPQ erwerben Kursleitende sowohl fachübergreifende Grundkenntnisse in Erwachsenenpädagogik als auch fachspezifisches Know-how zur Gestaltung von Kursen und Seminaren.
Fünf Pflichtmodule vermitteln personale, soziale, didaktische, methodische und institutionelle Kompetenzen. Im Anschluss an die Pflichtmodule wählen die Teilnehmenden fünf Aufbaumodule zusammen mit ihrer Mentorin / ihrem Mentor aus einem breiten Spektrum je nach fachlichen oder methodischen Interessen und Bedürfnissen aus. Begleitende Lernberatung und Hospitationen runden das Programm ab.

Wie?
Die Teilnehmenden dokumentieren die einzelnen Module und Hospitationen in einem Portfolio.
Der Landesverband der Volkshochschulen von NRW stellt aufgrund dieser Dokumentation das Abschlusszertifikat aus.

Pflichtmodule der Erwachsenenpädagogischen Qualifizierung (EPQ) 
1. Lernen und Lehren
Wie lernen wir? Einblicke in die Funktionsweise des Gehirns bilden die Grundlage, um Lernverhalten zu verstehen und Lernertypen zu erkennen. Wie Sie im Unterricht verschiedenen Lernertypen und der Herangehensweise erwachsener Lernender gerecht werden können, entdecken Sie in diesem Seminar ganz praktisch, lernen motivationsfördernde Lerntechniken kennen und erarbeiten, wie Sie sie in verschiedenen Lernsituationen zum Einsatz bringen können.

2. Methodik und Didaktik
In diesem Tagesseminar setzen Sie sich mit verschiedenen Unterrichtsmethoden auseinander und wenden diese in praktischen Übungen an. Sie erproben, wie Sie Ihren Unterricht abwechslungsreich und ganzheitlich orientiert gestalten und dabei die Grundlagen des kooperativen Lernens und der Binnendifferenzierung berücksichtigen.
Außerdem lernen Sie, Gruppenarbeit und Bewegung zur Aktivierung der Teilnehmenden und
Intensivierung des Lernens gezielt einzusetzen.

3. Kursplanung
Dieses Modul umfasst alle Aspekte der Kursplanung, von der Kursankündigung bis zur Stundenkonzeption. Sie lernen, Lernziele zu benennen, Lehrmaterial zu selektieren und zu evaluieren, Stoffverteilungspläne zu entwickeln und einzelne Stunden zu planen. Sie erhalten Einblick in die Anwendung von Unterrichtsmethodik, üben den Einsatz von Sozial- und Aktionsformen und diskutieren den besonderen Stellenwert von Einstiegsstunden.

4. Kommunikation und Interkulturelle Kommunikation
In diesem Seminar wird Ihnen ein grundlegender Überblick über die Funktion von Kommunikation
vermittelt. Sie lernen, Kommunikationssituationen zu analysieren und Methoden anzuwenden, um
auch mit schwierigen Situationen im Unterricht umgehen zu können. Sie werden geschult, kulturell
geprägte Unterschiede in sprachlicher und nicht-sprachlicher Kommunikation wahrzunehmen und
ihnen kompetent zu begegnen.

5. Lernort VHS: Lernen in Gruppen gestalten
Sie entdecken im ersten Teil die Volkshochschule als Lernort – Aufgaben, Angebote und Strukturen und damit die Rahmenbedingungen und Möglichkeiten Ihrer Tätigkeit. Wie die Gruppe laufen lernt, welche typischen Prozesse in Gruppensituationen ablaufen und wie Sie durch Übungen und Aktivitäten die Gruppenentwicklung in angemessener Weise steuern können, erfahren Sie im zweiten Teil. Dadurch schulen Sie Ihren Blick für Konfliktpotenziale und entwickeln mögliche Lösungsstrategien.

Entgelt:
250,00 € für Teilnehmende der kooperierenden Volkshochschulen
350,00 € für externe Teilnehmende
Anmeldegebühr beim Landesverband der Volkshochschulen von NRW: 50,00 €
Zertifikat (fakultativ): 50,00 €

Je nach individuellen Voraussetzungen können an der EPQ Interessierte für die Pflichtmodule einen

Bildungsscheck oder eine Bildungsprämie in Anspruch nehmen.
Ihre Ansprechpersonen in der VHS im Kreis Herford:
Helga Lütkefend, luetkefend@vhsimkreisherford.de, 05221 5905-16
Frank Schragner, schragner@vhsimkreisherford.de, 05221 5905-24

Für die Teilnahme und Anmeldung an der EPQ ist eine persönliche Beratung erforderlich.

Ihre Ansprechpartnerinnen bei der VHS im Kreis Herford:
Andrea Dohmann, Fon 05221 5905-12, dohmann@vhsimkreisherford.de
Ulrike Koebke, Fon 05221 / 5905-11, koebke@vhsimkreisherford.de

Volkshochschule im Kreis Herford
Das kommunale Weiterbildungszentrum
Zweckverband VHS im Kreis Herford

Münsterkirchplatz 1 | 32052 Herford
 05221 | 59 05-0
05221 | 59 05-36
info@vhsimkreisherford.de

Öffnungszeiten

Mo8:30 – 12:30 Uhr und 13:45 – 16:00 Uhr
Di8:30 – 12:30 Uhr und 13:45 – 16:00 Uhr
Mi8:30 – 12:30 Uhr und 13:45 – 16:00 Uhr
Do8:30 – 12:30 Uhr und 13:45 – 18:00 Uhr
Fr8:30 – 14:00 Uhr