Deeskalationstraining

Was tun in Konflikt- und Gewaltsituationen?

Seminar in Tagesform

Kursnummer 18-40104
Kursbeginn Sa., 09.03.2019 (Termindetails siehe unten)
Kursende So., 10.03.2019
Kursgebühr 67,00 €
Dauer 2 Termine
Kursleitung Roland Neulitz
Kursort
Anmeldung möglichst bis 01.03.2019
Status Kurs abgeschlossen
Ob beruflich oder privat: Im menschlichen Miteinander entstehen Spannungen und Konflikte. Die beste Deeskalation ist wohl, eine Situation gar nicht erst eskalieren zu lassen. Aber was tun bei Grenzverletzungen und verbalen oder körperlichen Übergriffen? Um Gewalteskalation zu verhindern, sind Strategien der Deeskalation und der gewaltfreien Konfliktklärung gefragt. In diesem Training lernen die Teilnehmenden Strategien zum Konflikt- und Stressmanagement, Grundregeln der Deeskalation sowie non-verbale Kommunikations- und Deeskalationstechniken kennen. Ziel ist, die Selbstsicherheit und Handlungskompetenz in Konflikt- und Bedrohungssituationen zu verbessern. In praktischen Übungen werden erlebte Konflikt- und Gewaltsituationen analysiert und Lösungsstrategien entwickelt und erprobt.

Das Seminar richtet sich an Mitarbeitende aus der öffentlichen Verwaltung, dem Sozial- und Bildungswesen, aus Unternehmen sowie an weitere Interessierte.

Kurs abgeschlossen



Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.


Größere Kartenansicht


bei Rückfragen:


Fachbereichsleitung
Helga Lütkefend
Tel. 05221 5905-16
E-Mail schreiben

Veranstaltungsorganisation
Ulrike Kowalewsky
Tel. 05221 5905-32
E-Mail schreiben


Volkshochschule im Kreis Herford
Das kommunale Weiterbildungszentrum
Zweckverband VHS im Kreis Herford

Münsterkirchplatz 1 | 32052 Herford
 05221 | 59 05-0
05221 | 59 05-36
info@vhsimkreisherford.de

Öffnungszeiten

Mo8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Di8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Mi8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Do8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Fr8:30 – 12:30 Uhr