Krankheitsverständnis aus interkultureller Perspektive

Kultursensibler Umgang mit geflüchteten und traumatisierten Menschen

Workshop

Kursnummer 18-41006
Kursbeginn Fr., 16.11.2018 (Termindetails siehe unten)
Kursende Fr., 16.11.2018
Kursgebühr entgeltfrei
Dauer 1 Termin
Kursleitung Sarah Saf
Kursort
Anmeldung möglichst bis 11.11.2018
Status Plätze frei
Ob körperliche oder seelische Leiden - in unserer Sozialisation übernehmen wir das gesellschaftlich und familiär vermittelte Krankheitsverständnis. Wir erlernen, welcher Umgang mit Krankheit, Leid und Tod angemessen ist. In der Begleitung von Menschen aus anderen Kulturkreisen entstehen häufig Unsicherheiten, da Krankheitsverständnis, Schamgrenzen und der Umgang mit diesen Themen ein anderer ist und uns verunsichern und überfordern kann.

Der Umgang mit Krankheiten und insbesondere mit psychischen Erkrankungen erfordert kulturelles Hintergrundwissen und alternative Handlungsstrategien, die in diesem Seminar vermittelt werden sollen.
Dazu gehört auch ein grundlegendes Wissen über Traumatisierung und Traumafolgen und ein kultursensibler Umgang mit Trauma und Fluchterlebnissen. In diesem Zusammenhang thematisiert die Dozentin ebenfalls die Notwendigkeit des Selbstschutzes der Menschen, die in der Begleitung von Flüchtlingen tätig sind, und die Akzeptanz der Grenzen insbesondere in der Arbeit mit traumatisierten Flüchtlingen.

Das Seminar richtet sich an Haupt- und Ehrenamtliche in der Begleitung von Geflüchteten.

Inhalte:
- Krankheitsverständnis im kulturellen Kontext
- Definition von Trauma
- Traumatische Erfahrungen von Geflüchteten
- Auswirkungen von Traumatisierung im Alltag und in der Zusammenarbeit
- Erste Hilfe und stabilisierende Maßnahmen
- Selbstschutz und -fürsorge in der Arbeit mit traumatisierten Menschen

Methoden:
- Theoretischer Input
- Übungen
- Eigene Fallbeispiele
- Erfahrungsaustausch, Diskussion

In Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Herford

Gefördert im Rahmen von "KOMM-AN NRW" aus Mitteln des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen





Datum
16.11.2018
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Ort
Herford, VHS, Raum 502
Münsterkirchplatz 1, 32052 Herford



Größere Kartenansicht

Volkshochschule im Kreis Herford
Das kommunale Weiterbildungszentrum
Zweckverband VHS im Kreis Herford

Münsterkirchplatz 1 | 32052 Herford
 05221 | 59 05-0
05221 | 59 05-36
info@vhsimkreisherford.de

Öffnungszeiten

Mo8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Di8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Mi8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Do8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Fr8:30 – 12:30 Uhr