Pädagogische Präsenz - ein Haltungskonzept

Bedingungen gelingender Intervention


Kursnummer 24-44020
Kursbeginn Do., 16.05.2024 (Termindetails siehe unten)
Kursende Fr., 17.05.2024
Kursgebühr 300,00 €
Dauer 2 Termine
Kursleitung Manfred Hock
Dirk Rottmann
Kursort
Anmeldung möglichst bis 11.05.2024
Status Plätze frei

In diesem Workshop geht es um die Bedingungen gelingender Intervention und friedvollem, strukturiertem Miteinander entlang des Haltungskonzeptes pädagogischer Präsenz. Die Ideen der sogenannten „Neuen Autorität“ nach Omer und van Schlippe haben aufgrund ihrer hohen Wirksamkeit und geschlossenen Logik ungeheure Überzeugungskraft und sind in den letzten Jahren konsequent zu einem Haltungskonzept komplettiert worden, das zu Recht dem Anspruch genügt, sehr grundlegende pädagogische Antworten zu geben.  

Dieses Haltungskonzept, das ergründet, erfahren und bestenfalls verinnerlicht werden soll, ist als „Neue Autorität“ in den letzten Jahren in die professionellen erzieherischen, sozialarbeiterischen und therapeutischen Handlungsfelder vorgedrungen. Die zunächst simpel erscheinende Kombination von Autorität und Beziehung hält ungemein pädagogisches Potential bereit, denn es geht um eine professionelle, strukturierte Haltung, verbunden mit authentischer Beziehungsarbeit.

Beginnend als Konzeption für grenzverletzendes, grenzwertiges Verhalten, haben die zentralen Begriffe wie „Präsenz“, „Wachsame Sorge“ und „Gewaltfreier Widerstand“ Einzug in die Arbeit mit den Menschen gefunden. Es geht also nicht nur um die Frage, wie wir den Menschen, die aufgrund ihres Verhaltens und unserer Ohnmacht aus dem System zu fallen drohen, helfen können, sondern sehr wesentlich um das, was kluge, humanistische Pädagogik sein kann, die wirksam ist – eben weil es um eine universelle Haltung geht.

Neben dem Erschließen der Begriffe und Elemente soll es in reger Teilnahme durch praktische Übungen, um eine gelingende Implementierung in das Setting der Teilnehmer:Innen gehen. Es werden eine Reihe verschränkter Themen behandelt, die zu einem tieferen Verständnis des Ansatzes führen. So werden u.a. die Themen Bindung, Scham und Aggression, Neurobiologische Grundannahmen, Funktionale Kommunikation behandelt und im Konzept verortet.  

Die Teilnehmer:innen kennen nach dem Workshop die Kernelemente Präsenz, Wachsame Sorge, Gewaltloser Widerstand und haben die Haltung in Übungen eingeübt und erkundet.






Datum
16.05.2024
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Ort
Herford, VHS, Raum 209
Münsterkirchplatz 1, 32052 Herford
Datum
17.05.2024
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Ort
Herford, VHS, Raum 209
Münsterkirchplatz 1, 32052 Herford



Größere Kartenansicht


bei Rückfragen:


Fachbereichsleiterin
Monika Wirbel
Tel. 05221-590529
E-Mail schreiben

Veranstaltungsorganisation
Ute Lohmann
Tel. 05221 5905-57
E-Mail schreiben


Volkshochschule im Kreis Herford
Das kommunale Weiterbildungszentrum
Zweckverband vhs im Kreis Herford

Münsterkirchplatz 1 | 32052 Herford
 05221 5905-0
05221 5905-36
info@vhsimkreisherford.de

Öffnungszeiten des Informations- und Anmeldebüros (Raum 207)

Mo8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Di8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Mi8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Do8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Fr

8:30 – 12:30 Uhr


Fachbereich DEUTSCH (Integrations-, BSK-Kurse, Prüfungen u.s.w.)
Öffnungszeiten 
des Deutsch-Informations- und Anmeldebüros (Raum 201)

Mo8:30 – 12:30 Uhr und 13:30 – 15:00 Uhr
Di8:30 – 12:30 Uhr und 13:30 – 15:00 Uhr
Mi– geschlossen –
Do8:30 – 12:30 Uhr und 13:30 – 15:00 Uhr
Fr

8:30 – 13:00 Uhr