Umgang mit traumatisierten Flüchtlingen

Workshop für Haupt- und Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit

Workshop

Kursnummer 18-41030
Kursbeginn Mi., 03.04.2019 (Termindetails siehe unten)
Kursende Mi., 03.04.2019
Kursgebühr entgeltfrei
Dauer 1 Termin
Kursleitung Christine Garberding
Kursort
Anmeldung möglichst bis 27.03.2019
Status Plätze frei
Viele Flüchtlinge bringen traumatische Erfahrungen mit, die für uns häufig schwer vorstellbar sind. Die Reaktionsweisen der Betroffenen sind so unterschiedlich wie die Menschen selbst. Sie dienen ihnen zum Schutz, können aber von den Helfenden missverstanden oder gar als verletzend wahrgenommen werden. Wissen hilft: Was ist ein Trauma? Welche Verhaltensweisen und Störungen können daraus entstehen? Wie können Hautamtliche und Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe damit umgehen? Und wie schaffen es die Helfenden, dass sie zwar mitfühlen, aber nicht zu sehr mitleiden? Denn sich einfühlen und einlassen zu können ist in der helfenden Beziehung ebenso wichtig wie die Fähigkeit zur Abgrenzung. Zwei Expertinnen der Frauenberatungsstelle Herford e.V. vermitteln Basiswissen und bieten die Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch, zur Bearbeitung von Fallbeispielen und zur Reflexion der eigenen Rolle.

In Zusammenarbeit mit der Frauenberatungsstelle Herford e.V.





Datum
03.04.2019
Uhrzeit
17:00 - 19:15 Uhr
Ort
Herford, VHS, Raum 401
Münsterkirchplatz 1, 32052 Herford



Größere Kartenansicht

Volkshochschule im Kreis Herford
Das kommunale Weiterbildungszentrum
Zweckverband VHS im Kreis Herford

Münsterkirchplatz 1 | 32052 Herford
 05221 | 59 05-0
05221 | 59 05-36
info@vhsimkreisherford.de

Öffnungszeiten

Mo8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Di8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Mi8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Do8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Fr8:30 – 12:30 Uhr