Gesundheit Kursdetails

Wege aus der Depression: Antidepressiva absetzen ?!

Erprobte Behandlungsalternativen - Begleitung - Beziehung

Fachtagung

Kursnummer 18-71002
Kursbeginn Do., 06.09.2018 (Termindetails siehe unten)
Kursende Do., 06.09.2018
Kursgebühr 50,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung

Zu diesem Kurs sind keine Informationen über Dozenten verfügbar.

Kursort
Anmeldung möglichst bis 01.09.2018
Status Kurs abgeschlossen
Die Möglichkeit an einer Depression zu erkranken ist Teil unseres Menschseins und seit Jahrtausenden bekannt. Seit den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts wird die Depression meist ausschließlich mit Medikamenten behandelt.
Die Veranstalter*innen möchten mit dieser Fachtagung Mut machen, Wege aus der Depression zu finden, mit Ansätzen, die ein ganzheitliches Verständnis des Menschen im Blick haben.

Auf der Herforder Tagung vom 21. September 2017 war das Hauptthema die Kritik und Problematik der Diagnostik und der Behandlung durch Antidepressiva, speziell der SSRI (Selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer).

In dieser Tagung wird der in der Abschlussrunde 2017 geäußerte Wunsch aufgenommen, erprobte alternative Behandlungsmöglichkeiten von Depressionen vorzustellen und aufzuzeigen, wie Antidepressiva reduziert und abgesetzt werden können. Auch stationäre Therapien ohne Einsatz von Antidepressiva werden vorgestellt.

Statt weiter auf die Vorstellung des Serotoninmangels im Gehirn als Auslöser der Depression zu fokussieren, soll auf der Tagung die durchaus vorhandene Sinnhaftigkeit, die nicht immer sofort erkennbar ist, herausgearbeitet werden.
Depressionen sind episodenhaft und klingen in der Regel immer auch wieder von allein ab. Eine Grundvoraussetzung diese durchzustehen, ist die empathische Begleitung der Leidenden. Expert*innen mit eigener Erfahrung werden die Tagung mit ihren Berichten bereichern.

Im Rahmen dieser eintägigen Veranstaltung können aufgrund des zeitlichen Rahmens, nur einige ausgewählte Therapieansätze vorgestellt werden.

Die Ärztekammer Westfalen-Lippe hat diese Tagung im Rahmen der Zertifizierung der ärztlichen Fortbildung der ÄKWL mit 9 Fortbildungspunkten bewertet (Kategorie A).


Geplanter Tagungsverlauf:
08:00 Uhr Einlass
09:00Uhr Einführung in die Tagung: Dr. Wolf Müller
09:15 Uhr 1. Vortrag: Sabine Haller, Jill Ebert, Reiner Ott:
Psychiatrie-Erfahrene berichten: Erfahrungen mit Antidepressiva und ihrem Entzug, mit der Tätigkeit als Genesungsbegleiter, mit dem Perspektiv- und Rollenwechsel in multiprofessionellenTeams
10:30 Uhr Kurze Pause
11:00 Uhr 2. Vortrag: Prof. Uwe Gonther:
Die Botschaft des Bremer Psychiatriemusikanten: Antidepressiva reduzieren und absetzen, stationäre Behandlung ohne Antidepressiva
11:45 Uhr Diskussion
12:00 Uhr 3. Vortrag: Maranius J. Stienen:
Ein integrativer Therapieansatz zur Lösung von Depressionen: Verstehenszugänge und Synergie von Systemischer Traumatherapie, Schulmedizin und Naturheilkunde
12:45 Uhr Diskussion
13:00 Uhr Mittagspause
14:00 Uhr 4. Vortrag: Dr. Rainer Stange
Naturheilkundliche Behandlung der Depression
14:45 Uhr 5. Vortrag: Ronald Vogelsang und N.N.
Mit Achtsamkeit aus dem schwarzen Loch: "MBSR" und "MBCT" für Menschen mit Depressionen
15:30 Uhr Kurze Pause
16:00 Uhr 6. Vortrag: Dipl. Psych. Sandra Münstermann
"Beziehung - Verstehen - persönliche Entwicklung - Was hilfreich wirkt in der ambulanten Psychotherapie bei Menschen mit Depressionen"
16:45 Uhr 7. Vortrag: Sabine Noelle
Recovery und Psychiatrische Pflege depressiver Menschen - Worauf kommt es an?
17:30 Uhr 8. Vortrag: Psychiatrie-Erfahrene und Genesungsbegleiter*innen
Beobachtungen zur Tagung von Psychiatrie-Erfahrenen, Diskussion mit Plenum
18:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Moderation: Maria Canovasi, Hildegard Weigand

Referent*innen / Moderator*innen

Canovai, Maria
Dipl. Psych., Vorstand der Westfälischen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e. V.

Ebert, Jill
Moderatorin, ADFD Selbsthilfeforum

Gonther, Uwe
Prof. Dr. med., Ärztlicher direktor, AMEOS Klinikum Dr. Heines Bremen

Haller, Sabine
Betroffene, Bezugsbetreuerin, Psychopharmakatrialog Berlin

Müller, Wolf
Dr. med., Arzt für Neurologie und Psychiatrie, Chefarzt a. D.

Münstermann, Sandra
Dipl. Psych., Psychologische Psychotherapeutin, Supervision (DGVT), Institutsleitung Ausbildungszentrum für Psychologische Psychotherapie Bielefeld - Ostwestfalen - Lippe

Noelle, Sabine
Krankenschwester B. A. Psychische Gesundheit/Psychiatrische Pflege, Primary Nurse

Ott, Reiner
Betroffener, Genesungsbegleiter in der ambulanten Eingliederungshilfe (Rauhe Haus Hamburg)
Vorstand Genesungsbegleitung und Peerberatung Hamburg e. V.

Stange, Rainer
Dr. med., Leitender Arzt Abteilung für Naturheilkunde Charité - Universitätsmedizin Berlin und Immanuel Krankenhaus Berlin-Wannsee

Weigand, Hildegard
Dipl. Pädagogin, Supervisorin (DGSv) mit langjähriger Berufserfahrung in verschiedenen Psychiatrischen Institutionen

Stienen, Maranius J.
Kinder-/Jugendlichen-Psychotherapeut, Heilpraktiker (Psychotherapie), Geschäftsführer "Integratives Gesundheitszentrum Aachen" und Joko-Institut

Vogelsang, Ronald
MBSR- und MBCT-Lehrer, Physiotherapeut, sektoraler Heilpraktiker, Feldenkraislehrer

Eine Tagung der Klinke e. V. Herford in Kooperation mit der
VHS im Kreis Herford, dem Landesverband Westfälische Gesellschaft für Soziale Psychiatrie (WGSP e. V.), dem Fachausschuss Psychopharmaka der Deutschen Gesellschaft für soziale Psychiatrie e. V. (DGSP)

zus. Download(s):
 

Kurs abgeschlossen







Größere Kartenansicht

bei Rückfragen:


Foto

Fachbereichsleiter
Frank Schragner
Tel. 05221 5905-24
E-Mail schreiben

Foto

Organisation
Andrea Stücke
Tel. 05221 590531
E-Mail schreiben


Volkshochschule im Kreis Herford
Das kommunale Weiterbildungszentrum
Zweckverband VHS im Kreis Herford

Münsterkirchplatz 1 | 32052 Herford
 05221 | 59 05-0
05221 | 59 05-36
info@vhsimkreisherford.de

Öffnungszeiten

Mo8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Di8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Mi8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Do8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Fr8:30 – 12:30 Uhr