Kurse
Kursdetails

"Feldpost für Elsbeth" die Herforder Heimatfront im ersten Weltkrieg

Vortrag

Kursnummer 19-16305
Kursbeginn Do., 05.03.2020 (Termindetails siehe unten)
Kursende Do., 05.03.2020
Kursgebühr entgeltfrei, eine Spende wird erbeten
Dauer 1 Termin
Kursleitung Gunilla Budde
Kursort
Status Achtung, besondere Anmeldeoptionen beachten
Prof. Dr. Gunilla Budde (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg)

Die Herforderin Gunilla Budde hat unter dem Titel „Feldpost für Elsbeth: Eine Familie im Ersten Weltkrieg“ die Korrespondenz ihrer Familie im Ersten Weltkrieg publiziert. Während die Welt aus den Fugen gerät, ringt eine bürgerliche Familie um ihre Wertewelt.

Die vor kurzem wiederentdeckten gut 500 Briefe, die Elsbeth Budde und ihre Söhne Ernst und Gerhard austauschten, lassen die Leser teilhaben an der Zerreißprobe, vor die der Erste Weltkrieg die ostwestfälische Arztfamilie stellt. Schriftlich setzten Mutter und Söhne Familiengespräche und auch familiäre Konflikte fort, ungeschönt, manchmal schonungslos. Die Briefe eröffnen den Blick auf wechselnde Gefühlswelten genauso wie auf den alten Bruderzwist um die Gunst der Mutter.

So entsteht ein bizarres Nebeneinander von Banalitäten und Pathos, die Klage der Söhne wegen ausbleibender Butterpakete und die Trauer um einen gefallenen Schulfreund in einem Federstrich. Und ebenso kann die liebevoll-sorgende Mutter nicht umhin, zu raten und zu mahnen. Als der ältere Sohn Ernst an der Front fällt, wird die Beziehung zwischen Gerhard, dem jüngeren Sohn, und seiner Mutter auf eine harte Probe gestellt. Alle überlieferten Briefe wurden gedruckt, eingeleitet und kommentiert von der Herausgeberin, der Enkelin von Gerhard Budde.

Frau Budde wird in ihrem Vortrag die innere Welt der Familie im Krieg präsentieren.

Biographische Angaben:

Prof. Dr. Gunilla Budde, 1960 geb. in Herford, ist seit 2005 Professorin für Deutsche und Europäische Geschichte der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Dort war sie überdies von 2010-2015 auch Vizepräsidentin. Zu ihren Forschungsgebieten gehören: Die Geschichte des europäischen Bürgertums, DDR-Geschichte, Gender-History, Geschichte des Dienstmädchens. Zurzeit arbeitet sie über Peggy Guggenheim und an einer Biographie über Jutta Limbach.

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter: Verein für Herforder Geschichte e. V.

In Zusammenarbeit mit dem Verein für Herforder Geschichte e. V.

Keine Anmeldung erforderlich




Datum
05.03.2020
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Herford, Markthalle Herford, Vortragsraum
32052 Herford



Größere Kartenansicht


bei Rückfragen:


VHS-Leiterin
Monika Schwidde
Tel. 05221 590522
E-Mail schreiben

Veranstaltungsorganisation
Ulrike Kowalewsky
Tel. 05221 5905-32
E-Mail schreiben


Volkshochschule im Kreis Herford
Das kommunale Weiterbildungszentrum
Zweckverband VHS im Kreis Herford

Münsterkirchplatz 1 | 32052 Herford
 05221 | 59 05-0
05221 | 59 05-36
info@vhsimkreisherford.de

Öffnungszeiten des Informations- und Anmeldebüros

Mo8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Di8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Mi8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Do8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Fr

8:30 – 12:30 Uhr 


Öffnungszeiten des Fachbereichs Deutsch

Mo8:30 – 12:15 Uhr und 13:15 – 16:00 Uhr
Di8:30 – 12:15 Uhr und 13:15 – 16:00 Uhr
Mi8:30 – 12:15 Uhr 
Do8:30 – 12:15 Uhr und 13:15 – 18:00 Uhr
Fr8:30 – 12:15 Uhr