Wenn der König kommt... Herford im "Repertorium der deutschen Königspfalzen"

Vortrag

Kursnummer 19-16303
Kursbeginn Do., 07.11.2019 (Termindetails siehe unten)
Kursende Do., 07.11.2019
Kursgebühr entgeltfrei, eine Spende wird erbeten
Dauer 1 Termin
Kursleitung

Zu diesem Kurs sind keine Informationen über Dozenten verfügbar.

Kursort
Status Kurs abgeschlossen
Dr. Christof Spannhoff (Münster)

Im Mittelalter verfügten die Könige und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation noch über keine feste Residenz, sondern übten ihre Herrschaft in verschiedenen Orten des Reiches aus ("Reisekönigtum"). Die in der Forschung unter dem Begriff "Pfalzen" zusammengefassten Aufenthaltsorte waren dabei teilweise Bestandteil des Krongutes, unterlagen häufig aber auch der Kontrolle anderer Herrschaftsträger (insbesondere Bischöfe und Äbte).

Diese herrscherlichen Aufenthalte werden seit 1983 in nach Bundesländern bzw. deren Teillandschaften geordneten Bänden des "Repertoriums der deutschen Königspfalzen" erfasst und veröffentlicht. Der Band "Westfalen" als Teilband für NRW steht aktuell kurz vor der Drucklegung. Auch Herford ist als eigenständiger Artikel im Nachschlagewerk enthalten, besuchten die mittelalterlichen Herrscher den Ort doch immerhin vier Mal. Der Referent stellt in seinem Vortrag das Gesamtprojekt "Deutsche Königspfalzen" vor und geht anschließend auf die Darstellung Herfords im Westfalen-Band ein. Wichtige Aspekte der mittelalterlichen Geschichte Herfords kommen dabei zur Sprache.

Zur Person

Dr. phil. Christof Spannhoff studierte Geschichte und Germanistik an der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster. 2013 erfolgte die Promotion mit einer Arbeit zu den ländlichen Begräbnisplatzverlegungen im Tecklenburger Land im 19. Jahrhundert. Spannhoff ist seit 2013 als Mitarbeiter am Institut für vergleichende Städtegeschichte (IStG) an der WWU Münster tätig. Er ist Gründungsmitglied und Vorsitzender der Forschungsgemeinschaft zur Geschichte des Nordmünsterlandes e.V. Seit 2016 ist Spannhoff zudem ordentliches Mitglied der Volkskundlichen Kommission für Westfalen. 2019 wurde ihm der LWL-Preis für westfälische Landeskunde verliehen.

Kontakt:
Dr. Christof Spannhoff
Projekt "Reformation in Westfalen"
Institut für vergl. Städtegeschichte
Königsstraße 46, 48143 Münster
Telefon: +49 251-83-275-10
Fax: +49 251-83-275-35
E-Mail: christof.spannhoff@uni-muenster.de
https://www.staedtegeschichte.de
https://www.reformation-in-westfalen.de

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter: Verein für Herforder Geschichte e. V.

In Zusammenarbeit mit dem Verein für Herforder Geschichte e. V.

Keine Anmeldung erforderlich




Datum
07.11.2019
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Herford, Markthalle Herford, Vortragsraum
32052 Herford



Größere Kartenansicht


bei Rückfragen:


VHS-Leiterin
Monika Schwidde
Tel. 05221 590522
E-Mail schreiben

Veranstaltungsorganisation
Ulrike Kowalewsky
Tel. 05221 5905-32
E-Mail schreiben


Volkshochschule im Kreis Herford
Das kommunale Weiterbildungszentrum
Zweckverband VHS im Kreis Herford

Münsterkirchplatz 1 | 32052 Herford
 05221 | 59 05-0
05221 | 59 05-36
info@vhsimkreisherford.de

Öffnungszeiten

Mo8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Di8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Mi8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Do8:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr
Fr8:30 – 12:30 Uhr